Blog: Power für den Winter

holt euch power für die wintermonate

Herbst und Winter stehen vor der Tür - wir geben euch Tipps für richtige Power in den Wintermonaten

Blog:  Power für den Winter

So langsam verabschiedet sich unser wunderbarer Hochsommer, den wir die letzten Tage noch hatten.

Herbst und Winter stehen bereits vor der Tür. Und somit die (nass-)kalte Jahreszeit, die selbstverständlich auch ihren Reiz hat. Die Sonnenstunden werden kürzer, der Körper wird träge.

 

Nun ist die ideale Zeit, sich nochmals so richtig Power für die Wintermonate zu holen. Kraft schöpfen, entschlacken, dem Körper Ruhe gönnen.

 

Ein optimales Mittel dazu ist eine basische Ernährung.
Das Gegenteil davon verursacht bei vielen eine Übersäuerung, mit der der Körper nur schwer - oder auch gar nicht - fertig wird. Die Folgen davon sind unsere sogenannten Zivilisationskrankheiten. Übergewicht, Hautprobleme, Allergien sind nur einige davon.

 

Aber was überhaupt ist eine basische Ernährung?

 

 

Basische Ernährung und unser pH-Wert

Der optimale Bereich unseres pH-Wertes liegt zwischen 7,37 und 7,45. Dies kann man gut mit Teststreifen über den Urin testen. Wenn der Wert unter 7,37 liegt, spricht man von Übersäuerung.

 

Verursacht wird dieser Wert unter anderem durch unsere Ernährung. Zucker, Milch- und viele Fleischprodukte, Teigwaren - all dies und mehr strapazieren unseren Körper. Diese "Abfälle", die dadurch entstehen, werden zunächst vom Körper eingelagert, bspw. im Bindegewebe. Wenn dort kein Platz mehr ist, werden Organe dazu genommen oder auch unsere Gelenke. Im schlimmsten Fall entstehen zum Beispiel Gallen- oder Nierensteine oder Herzprobleme.

 

Basische Nahrungsmittel sind fast alle Obst- und Gemüsesorten. An Getränken empfiehlt sich natürliches Wasser - möglichst ohne Kohlensäure. (Der Mensch ist übrigens das einzigste Lebewesen, das Kohlensäure zu sich nimmt... Oder käme jemand auf die Idee, seinem Haustier Mineralwasser zum Trinken zu geben?). Oder auch lauwarme Kräutertees.

 

Schon nach einer kurzen Zeit wird es der Körper danken. Man hat spürbar mehr Energie, sieht frischer aus und fühlt sich wesentlich wohler.

 

Darüber hinaus habe ich gute Erfahrungen mit basischen Bädern gemacht. Dieses basisch-minerale Badesalz hat eine wunderbare Wirkung auf den Körper - trägt das spezielle Salz doch Schlacken aus der Haut. Je nachdem welches basische Bad man verwendet, kann man dies nach dem Baden sogar am Badewannenrand sehen - wenn sich dort dunkle Ränder bilden, auch wenn man im eigentlichen Sinne nicht schmutzig ist. Aber auch ein Fußbad mit diesem basischen Salz oder Fußwickel wirken fast schon kleine Wunder.

 

In aller Munde sind auch die sogenannten DETOX Kuren. DETOX ist eine Zusammensetzung aus DE für "gegen" und TOX für Toxine, also Gifte. Auch hierbei werden im Körper eingelagerte Schlacken gelöst und abtransportiert. Der Stoffwechsel wird wieder angekurbelt.

 

 

Smoothies

Ich muss zugeben, ich bin nicht so der Freund von Smoothis, auch wenn viele darauf schwören und ganz viele bereits einen Smoothie Maker zu Hause haben. Wer Smoothies ausprobieren möchte, sollte die "grüne" Variante zum Entschlacken nehmen. Die grünen Blätter, bspw. von Spinat oder anderem Blattgemüse, sind reich an Mineral- und Ballaststoffe und an Vitaminen. In dieser Kombination regen sie unsere Darmflora und wirken sich positiv auf unser Immunsystem aus.

 

Bitte verwendet Obst und Gemüse, das um diese Jahreszeit Saison hat und aus unserer Region stammt. Dieses ist wesentlich nährstoffreicher. Spinat wird bspw. noch bis in den November hinein geerntet. Das gleiche gilt für viele Kohlsorten und natürlich auch Salate.

 

 

Bewegung an der frischen Luft

Auch im Winter heißt es: raus an die frische Luft. Frei nach dem Motto: es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Dem Wetter entsprechend angezogen ist es eine Wohltat frische Luft zu schnappen und ein wenig Sonnenlicht zu tanken. Dies erhöht zwar nur bedingt den Vitamin C Haushalt im Körper, aber die Luft sorgt für eine gute Sauerstoffversorgung. Auch dies gilt, Schlanken besser abzutransportieren.

 

 

Da unser Körper ein richtiges Wunderwerk ist, sollten wir gut mit ihm umgehen.

 

Er dankt es uns mit seinen Selbstheilungskräften!

 

Was macht ihr für richtig viel Power in den Wintermonaten? Schreibt uns!

 

Bid bald, eure Sabine

 

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0