Hygge - wie wohl fühlst du dich?

Hygge - wie wohl fühlst du dich?

Hygge - ein Lebensgefühl. oder wie wohl fühlst Du Dich?

 

Hygge, hyggelig…

 

Es gibt ein neu-deutsches Wort namens „Hygge“ - egal wohin ich auch schaue, überall begegnet es mir: In einem Artikel in einer Fernsehzeitung, es ist der Name eines Magazins, in Modeprospekten, in Büchern - sogar in den wöchentlichen Werbeblättchen der Supermärkte. Hygge wird derzeit für viele Bereiche des Lebens eingesetzt.

 

 

Woher kommt "Hygge" und was bedeutet es?

 

Seinen Bekanntheitsgrad erhielt „Hygge“ wohl durch einen Bericht der Vereinten Nationen. Alljährlich wird dort erforscht, wer die glücklichste Nation ist. So zählen die Dänen laut dem World Happiness Report 2017 zu den glücklichsten Menschen der Welt.

 

Was haben oder machen die Dänen anders als andere Nationen?

Für das Glück ist nicht das Einkommen oder das Bruttosozialprodukt verantwortlich - nein, es ist die „Hygge“. Aus dem Dänischen übersetzt bedeutet „Hygge“ so viel wie Gemütlichkeit. Hygge ist ein besonderes Lebensgefühl.

 

 

Sofort kommen mir Bilder in den Sinn:

eine Tasse heißer Kakao, eine kuschelige Wolldecke, ein flackerndes Kaminfeuer, lauschiges Kerzenlicht, ein flauschiger Flanellpyjama, ein herrlich bequemes Sofa mit ganz vielen Kissen... Ja, so stelle ich mit Hygge vor.

 

Aber auch ein geselliges Beisammensein an einem großen Küchentisch, schwelgen in schönen Erinnerungen, ein Gläschen Wein und leckeres Essen, ein Grillabend im Freien mit lieben Freunden, die warme Abendsonne, ein herrlicher Strandspaziergang bei Sonnenuntergang…

 

Also bei diesen Gedanken fühle ich mich schon so richtig hyggelig... Schön!

 

 

Und Hygge gibt es anscheinend sowohl im Winter, als auch im Sommer.

 

Und wenn wir noch einen Schritt weiter gehen, so bedeutet Hygge auch: Ausgeglichenheit, innere Ruhe, genießen, es so annehmen wie es ist, sich Zeit nehmen für das, was einem gut tut.

 

 

Es ist ein heimeliges Lebensgefühl und ein totales Wohlsein.

Es ist ein Eins mit sich und der Welt.

 

 

Kann man „Hygge“ erlernen“?

 

Ja, klar! Es ist die innere Einstellung zum Ganzen. Schritt für Schritt kann immer mehr etwas "hyggeliger" werden.

 

Nach und nach immer etwas mehr.

 

Den Abend auf dem Sofa mit Nichtstun verbringen kann ein erster Schritt sein, genauso wie dem Wunsch nachzugehen, ein bestimmtes Hobby auszuüben. Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

 

Hygge ist eine auch bewusste Entscheidung mit Situationen umzugehen. Wir haben immer die Wahl!

 

Wie seht ihr das?


Blog Sabine Stegmann

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0